VZO
VBL Bus

2-2018 - Mitgliederinfo für die Unternehmensleiter/-innen

VöV-Strategie zeigt Zukunft des Schienengüterverkehrs auf

   
Güterzug ©Markus Seeger Die Rahmenbedingungen für den Schweizerischen Schienengüterverkehr haben sich in letzter Zeit grundlegend gewandelt. Gesellschaftliche, technologische und ökonomische Veränderungen stellen den Schienengüterverkehr vor grosse Herausforderungen. Die Kommission Güterverkehr des VöV hat deshalb die Strategie Schienengüterverkehr erarbeitet, um den Schienengüterverkehr zu stärken.

> Weiter

Gründung des Vereins Interessengemeinschaft WLV Schweiz

   
Güterverkehr ©patrikwalde Die Frage nach einer Systemführerschaft im Wagenladungsverkehr durch SBB Cargo wird regelmässig in politische Diskussionen eingebracht, zuletzt im Zusammenhang mit der Vorlage OBI (Organisation Bahninfrastruktur). Sowohl aus Sicht SBB Cargo wie auch des VöV widerspricht eine Systemführerschaft der marktorientierten Entwicklung des Wagenladungsverkehrs (WLV) und bedeutet einen Rückschritt in die Zeit vor der Marktliberalisierung.

> Weiter

VöV und ASTAG gegen eine Lockerung des Kabotageverbotes

   
Kabotageverbot Eine Lockerung des geltenden Kabotageverbots in der Schweiz wäre für das gesamte Schweizer Transportgewerbe – auf der Strasse wie auf der Schiene – existenz­bedrohend. Dazu kommen negative Auswirkungen auf die Umwelt und die Verlagerungs­politik, wie eine Studie aufzeigt, die im Auftrag von ASTAG und VöV erstellt worden ist. In den kommenden Verhandlungen mit der EU über ein Rahmenabkommen darf deshalb am Kabotageverbot nicht gerüttelt werden.

> Weiter

Der VöV äufnet einen Forschungs- und Entwicklungsfonds

   
Münzen Der VöV-Vorstand hat beschlossen, einen so genannten Forschungs- und Entwicklungsfonds (FEF) zu schaffen. Die Generalversammlung 2018 entscheidet dazu über eine Änderung des Beitragsreglementes. Mit dem Fonds soll künftig der Anteil des VöV an gewissen Projekten finanziert werden.

> Weiter

Umsetzung BehiG Bus: Einheitliche Standards?

   
Bus bernmobil Seit dem 1. Januar 2004 ist das Behindertengleichstellungsgesetz (BehiG) mit seinen Verordnungen in Kraft. Es hält fest, dass der öffentliche Verkehr bis spätestens Ende 2023 den Bedürfnissen von in der Mobilität eingeschränkten Reisenden entsprechen muss. Dies gilt auch für den öffentlichen Strassenverkehr.

> Weiter

Stellungnahme VöV zu Verpflichtungskrediten Agglomerationsverkehr

   
Bus im Stau, vbl Der Vorstand  des VöV hat an seiner letzten Sitzung die Stellungnahme des VöV zum Bundesbeschluss über die Verpflichtungskredite für die Beiträge ab 2019 an Massnahmen im Rahmen des Programms Agglomerationsverkehr genehmigt.

> Weiter

Abschaffung branchenspezifischer Datenschutzbestimmungen

   
Symbolbild Im Januar 2016 hat die Empfehlung des Eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten (EDÖB) in Sachen SwissPass in der Branche für grosse Unsicherheit bei der Datennutzung geführt. Diese dauert bis heute an und behindert die konzessionierten Transportunternehmen bei der Lancierung neuer Businessmodelle.

> Weiter

EU-Datenschutzgrundverordnung: sorgfältig prüfen

   
eu-dsgvo Das Datenschutzrecht ist derzeit stark im Umbruch. Ab dem 25. Mai 2018 entfaltet das neue Datenschutzrecht der EU seine Wirkungen. Auch Unternehmen des öffentlichen Verkehrs in der Schweiz sind gut beraten, sich sorgfältig mit den neuen Vorschriften auseinanderzusetzen.

> Weiter

Auflösung der Selbstregulierungsorganisation VöV

   
SRO Logo Die Selbstregulierungsorganisation (SRO) VöV wurde im April 2016 als brancheneigene SRO gegründet. Sie hatte den Auftrag, die ihr angeschlossenen Finanzintermediäre bezüglich der Einhaltung der Pflichten des Bundesgesetzes über die Bekämpfung der Geldwäscherei und der Terrorismusfinanzierung (Geldwäschereigesetz/GwG) und den SRO-Erlassen zu überwachen.

> Weiter