TMR
BLS

Bildung im öV

Die Tramführerin, der Postautochauffeur, die Zugbegleiterin und der Verkäufer am Billettschalter - sie sind für die Reisenden gewöhnlich das Gesicht des öffentlichen Verkehrs in der Schweiz. Viele weitere verantwortungsvolle Aufgaben finden jedoch für die meisten Reisenden in der Regel unsichtbar, hinter den Kulissen statt. Die Zugverkehrsleitung im Fernverkehr, die Arbeit auf der Leitstelle im städtischen Nahverkehr, die Erneuerung von Geleisen oder Fahrleitungen, die Planung von Fahrplan und Angeboten oder der Unterhalt und die Bestellung von neuen Fahrzeugen – im öffentlichen Verkehr der Schweiz gibt es eine grosse Vielfalt an spannenden Aufgaben und Tätigkeiten. Und der öffentliche Verkehr funktioniert auf allen Stufen nur mit gut ausgebildetem Personal. Attraktive berufliche Grundbildungen stehen am Anfang einer beruflichen Laufbahn in der Verkehrswelt. Kaufleute im öffentlichen Verkehr, Gleisbauer/in oder Logistiker/in Verkehr sind typische Berufe der Branche. Aber man kann noch viel mehr Berufe erlernen. Die Liste der Berufe geht von A wie Anlagen- und Apparatebauer/in bis zu Z wie Zeichner/in Ingenieurbau.

VöV ist Bildungsträger

Als Organisation der Arbeitswelt OdA ist der VöV verantwortlich für verschiedene Angebote in der Berufsbildung. Er ist Träger der Prüfungsbranche KVöV sowie der beiden neuen Grundbildungen Fachmann/Fachfrau öV und Detailhandel im öV. Operativ werden verschiedene Aufgaben durch den Ausbildungsverbund login wahrgenommen. Im Bereich der höheren Berufsbildung ist der VöV Träger der höheren Fachprüfung „Dipl. Managerin / Dipl. Manager öffentlicher Verkehr“, der Berufsprüfungen Spezialistin/Spezialist öV und Gleisbau-Polier.

Die Zusammenarbeit der öV-Branche in der Bildung ist in der Bildungsstrategie VöV geregelt.
 

Grafik Bildungssystem
Bildungssystem

Kontaktpersonen

Kathrin Schafroth, Projektleiterin Bildung, Tel. +41 31 359 22 62, kathrin.schafroth@voev.ch
Urs Strebel, Berufsbildung, Tel. +41 31 359 23 42, urs.strebel@voev.ch