Alter Browser

Anmelden


Stellenbörse

Stellenbörse

Offene Stellen von Transportunternehmen.

Weiter
Newsletter

eVoyage abonnieren

 

RTE NEWS abonnieren

 

Zu den Newsletter

öV-Newsletter
eVoyage
TECH NEWS
RTE NEWS
RhB
SGV
NStCM
VBZ
SOB
VBL
Der Verband > Partner

Partner

Die Vernetzung und Zusammenarbeit mit wichtigen anderen Organisationen im Umfeld des öffentlichen Verkehrs ist Voraussetzung für ein optimales Angebot für öV-Reisende. Deshalb engagiert sich der VöV aktiv auf nationaler und internationaler Ebene bei Partnerverbänden, Wissenschaft und Tourismus.

Sie finden auf den folgenden Seiten die wichtigsten Partner des VöV. Daneben pflegt der VöV viele weitere wichtige Kontakte und enge Kooperationen, insbesondere mit den Bundesstellen und den Kantonalen Stellen.

Alliance SwissPass

Logo Alliance SwissPass

Die Alliance SwissPass engagiert sich als Branchenorganisation des öffentlichen Verkehrs und Zusammenschluss von 250 Transportunternehmen und 18 Verbünden schweizweit für harmonisierte, verständliche und wirtschaftliche Tarifbestimmungen, moderne und attraktive Vertriebslösungen sowie kundenorientierte Sortimente und Informationssysteme.

Alliance SwissPass und der Verband öffentlicher Verkehr arbeiten auf verschiedensten Ebenen eng zusammen.

UITP

Logo UITP

Weltweite Interessenorganisation von rund 2500 regionalen und städtischen Transportunternehmungen sowie der Produzenten in 80 Ländern mit Sitz in Brüssel. Die Transportunternehmen unter den UITP-Mitglieder beschäftigen rund 850'000 Personen und bewegen 313'000 Fahrzeuge. Die Schweiz stellt rund 30 Voll- und etwa ebenso viele persönliche Mitglieder. Die UITP führt jährlich mehrere Kongresse durch, oft verbunden mit Industrieausstellungen. Sie versteht sich auch als Weiterbildungsinstitution und gibt Forschungsberichte sowie die zweimonatliche Zeitschrift „Public Transport International“ heraus. Ihre offiziellen Stellungnahmen fasst UITP als „Focus-Papiere“ zusammen, z.B. zur „Vorbeugung und Bekämpfung von Bränden in U-Bahnen“ oder über „Die Finanzierung des ÖPNV-Betriebs“.

UIC

Logo UIC

Die Union internationale des Chemins de Fer befördert die Harmonisierung unter den Schienenverkehrsunternehmen, traditionell vor allem der Staatsbahnen. UIC wurde 1922 gegründet, hat seinen Sitz in Paris und organisiert gegen 200 Mitglieder.
Die Schweiz ist unter den Transportunternehmen mit der SBB und der BLS sowie dem VöV vertreten. Die UIC gibt Publikationen (z.B. „ERTMS – o­n Track or Success – Implementing the European Train Control System“) sowie eine detaillierte weltweite Statistik ihrer Mitglieder heraus und führt Kongresse durch.

VDV

Logo VDV

Parallelverband zum Schweizer VöV in Deutschland mit Hauptsitz in Köln, einem Hauptstadtbüro in Berlin sowie Geschäftsstellen in Brüssel und neun Bundesländern. Die im VDV organisierten Unternehmen inkl. DB Regio beschäftigen ca. 115'000 Personen. Der VDV geht auf 1895 zurück (Verein Deutscher Strassenbahn- und Kleinbahnverwaltungen). Hauptgeschäftsführerin ist Dr.-Ing. Claudia Langowsky. Der VDV erarbeitet unter anderem die Kernapplikation EFM (Elektronisches Fahrgeld-Management) und bietet eine Kooperationsplattform für den Güterverkehr mit mehr als 1'000 einschlägigen Links. Der VöV pflegt enge Beziehungen zum VDV, vor allem mit zweijährlichen Meetings der Vorstände alternierend in der Schweiz und in Deutschland.

Litra

Logo LITRA

Als Informationsdienst für den öffentlichen Verkehr bedient die LITRA regelmassig die Medien mit Informationen über den Verkehr im Allgemeinen und den öffentlichen Verkehr im Besonderen. Darüber hinaus publiziert sie Chroniken, Jahresberichte, Statistiken, Broschüren sowie Stellungnahmen, Übersichten und Analysen zu aktuellen verkehrspolitischen Themen zuhanden der Medien, der politischen Behörden und der interessierten Öffentlichkeit.

Die Träger der LITRA sind alle Transportunternehmungen des öffentlichen Verkehrs der Schweiz, die Kantone, die Wissenschaft, alle wichtigen Industrie- und Dienstleistungsunternehmungen, die Bauwirtschaft, Unternehmungen des Handels und des Gewerbes, der Planung und der Versicherung.

Der VöV ist Mitglied der Litra und durch Direktor Ueli Stückelberger in deren Vorstand vertreten. VöV und Litra pflegen eine langjährige, enge Zusammenarbeit.

login

Logo Login

login ist der Ausbildungsverbund im öffentlichen Verkehr und einer der grössten Lehrstellenanbieter in der ganzen Schweiz. Gegründet wurde login am 1. Januar 2002 durch die SBB und die BLS AG. Rund vierzig weitere Unternehmen aus dem Umfeld des öffentlichen Verkehrs, darunter der VöV, haben sich in der Zwischenzeit login angeschlossen. Gemeinsam mit ihnen bietet login Lehren in den Berufsfeldern, Kaufleute, Technik, Logistik, Gebäudereinigung, Verkehrswegbau und Informatik an.

login organisiert Lehren von A bis Z und hat sich zum Ziel gesetzt, die Lernenden als "Lebensunternehmer" auszubilden und als gefragte Nachwuchsleute auf das Arbeitsleben vorzubereiten. Die Ausbildungen von login kombinieren Marktfähigkeit (Breite) mit fachlicher Spezialisierung (Tiefe) für den Nachwuchs des öffentlichen Verkehrs.

Mit der Bildung von über 20 Junior Business Teams (JBT) geht login in der Ausbildung neue Wege. Neben der praktischen Förderung von Sozial- Methoden- und Fachkompetenzen kommt hier der unternehmerische Aspekt zusätzlich zum Tragen. Die Lehrlinge arbeiten in berufsübergreifenden Teams und werden durch Lernberater gecoacht.

Die Vernetzung mit den Bildungspartnern basiert auf den vier Regionen mit Sitz in Olten, Zürich, Lausanne und Bellinzona. Die Lernenden werden durch die Regionen angestellt und betreut. Ausgebildet werden sie an Lehrplätzen der Mitgliedsfirmen und bei login.

Seit dem 1. Januar 2006 führt login neben der Grundbildung die Sparte Weiterbildung. Produkte dieser Sparte sind die Erst- und Weiterbildung von Lokführer/innen und die Ausbildung von Rangierlokführer/innen im Auftrag unserer Mitgliedfirmen. Ab Mitte 2007 wird auch die Ausbildung von indirekt führenden Triebfahrzeugführer/innen (Rangier) angeboten.

Im Auftrag des VöV führt login die KV-Prüfungsbranche öffentlicher Verkehr operativ.

ITW

Logo HSLU

Das Institut für Tourismuswirtschaft ITW ist eines der Institute der Hochschule Luzern - Wirtschaft. Es befasst sich mit den Themenbereichen Tourismus und Mobilität. Das ITW verfügt über umfassendes Know-How in der touristischen Weiterbildung, der angewandten Forschung und der praxisorientierten Beratung.

Der Schwerpunkt der ITW-Aktivitäten im Themenfeld Mobilität liegt beim Freizeit- und Tourismusverkehr, dem Management des öffentlichen Verkehrs und beim Mobilitätsmanagement.

Der Vorbereitungskurs auf die höhere Fachprüfung „Dipl. Managerin / Dipl. Manager öffentlicher Verkehr“ wird durch das ITW in enger Zusammenarbeit mit dem VöV durchgeführt.

ETHZ / IVT

Logo IVT

 

Das Institut für Verkehrsplanung und Transportsysteme der ETH Zürich befasst sich mit Lehre, Forschung und Beratung auf den Gebieten:

  • der Verkehrsplanung und deren Beziehungen zu Raumplanung, Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft;
  • der Transporttechnik, insbesondere Projektierung und Betrieb von Verkehrsanlagen;
  • des Baus, der Erhaltung und des Unterhalts von Verkehrsanlagen.

Der Fachbereich "öffentliche Verkehrssysteme" steht unter Leitung von Prof. Dr. Ulrich Weidmann. Im Fokus stehen die Systeme des öffentlichen Personen- und Güterverkehrs mit den drei Schwerpunkten:

  • Netzplanung: Angebots- und Produktionsplanung;
  • Realisierung: Anlagenplanung und -realisierung, Fahrzeugbeschaffung;
  • Betrieb: Operativer Netzbetrieb, Erhaltungsmanagement, Sicherheit/Verfügbarkeit.

Begleitende Gebiete sind der Mensch im Verkehrssystem (Fussgänger, Fahrgast), Der Ordnungsrahmen (Bahnreformen, open access) und die Nachhaltigkeit (Energie, Raum).

ZHAW

Logo ZHAW

Die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ist eine der grössten und leistungsstärksten Mehrsparten-Fachhochschulen in der Schweiz. Am technisch-naturwissenschaftlichen Departement der ZHAW, der School of Engineering in Winterthur, absolvieren rund 1300 Studierende in sieben Bachelor­studiengängen eine attraktive und fundierte Ausbildung. Dazu gehören die beiden schweizweit einzigarten Studienangebote Aviatik und Verkehrssysteme.

Schweiz Tourismus

Logo ST

 

Schweiz Tourismus (ST) und der Verband öffentlicher Verkehr (VöV) engagieren sich zusammen mit weiteren Partnerorganisationen für die weltweite Vermarktung des Reise-, Ferien- und Kongresslandes Schweiz. Dabei richten sich die Bestrebungen des VöV hauptsächlich auf die Promotion und Verkaufsförderung des Produkts „Reiseerlebnis öffentlicher Verkehr“. Die Transportmittel Bahn, Schiff, Bus und Bergbahnen erlauben den Feriengästen eine stress- und staufreie Fahrt durch die ganze Schweiz. Die Feriengäste haben über das Swiss Travel System den Zugang zu einem vielfältigen Produkteangebot des öffentlichen Verkehrs.

Mit Swiss Travel System wird das Reisen zum Erlebnis und der Weg zum Ziel. Ein Blick aus dem Zug, aus dem Postauto oder vom Schiffsdeck erschliesst den ganzen Reichtum der Schweiz und die unendliche Vielfalt dieses Landes, wo zwischen Gletschern und Palmengärten nur gerade ein paar Kilometer liegen. Swiss Travel System ist die schönste, bequemste und sicherste Art, die Schweiz kennen zu lernen.
Mit dem Swiss Pass, der Swiss Card und dem Swiss Transfer Ticket bietet Ihnen Swiss Travel System preisgünstige Pauschal-Fahrausweise für das kombinierte Reisen mit Bahn, Postauto und Schiff.

Downloads

Nachhaltigkeitscharta (PDF)

Schweizer Tourismus-Verband

Logo STV

Der "Schweizer Tourismus-Verband" (STV) ist die tourismuspolitische Dachorganisation des Landes und bezweckt die Förderung der Schweizer Tourismuswirtschaft. Er fasst alle Träger des Schweizer Tourismus zusammen und wahrt ihre Interessen.

Der Verband öffentlicher Verkehr ist Mitglied des STV und mit Direktor Ueli Stückelberger im Vorstand vertreten. Durch die Einbindung im STV profitiert der öffentliche Verkehr vom grossen Netzwerk der verschiedenen Tourismusorganisationen. Die gemeinsamen Interessen, insbesondere die Förderung der schweizerischen Tourismuswirtschaft, werden im Gesetzgebungsprozess der eidgenössischen Räte eingebracht.

Daneben koordiniert und fördert der VöV im Netzwerk des STV die touristischen Produkte des öffentlichen Verkehrs. So werden touristische Fahrausweise wie der Swiss Pass oder Swiss Youth Pass mit den Partnern der Schweizer Tourismuswirtschaft abgestimmt.

Swissrail

Logo Swissrail

Die SWISSRAIL Industry Association ist eine sowohl im Ausland wie im Inland tätige privatrechtliche Vereinigung mit über 100 Mitgliedsfirmen. Dazu gehören nebst den bedeutendsten im spurgebundenen Verkehr tätigen schweizerischen Ingenieur- und Industrieunternehmen eine Vielzahl innovativer, mittlerer und kleinerer Firmen. Als befreundete Mitglieder sind die Schweizerischen Bundesbahnen, der VöV, das Bundesamt für Verkehr und das Institut für Verkehrsplanung und Transporttechnik der Eidgenössischen Technischen Hochschule angeschlossen.

CAS FR / VSBTU

Auf Initiative der Vereinigung Schweizerische Bahntechnik Unternehmen (VSBTU) bietet die Hochschule für Technik und Architektur Freiburg in Zusammenarbeit mit den SBB seit 2012 ein Nachdiplomstudium CAS-Eisenbahntechnologie-Fahrbahn an.
Dieses Certificate of Advanced Studies (CAS) hat das Ziel, interessierten Ingenieurinnen und Ingenieuren von Bahnunternehmen, Ingenieurbüros, Bauunternehmen und Behörden eine Weiterbildung im anspruchsvollen Gebiet der Fahrbahn für Eisenbahnen zu ermöglichen. Die modularisierte Ausbildung findet zweisprachig in Freiburg statt und dauert ein Jahr. Es werden verschiedenste Themen wie Gleisgeometrie, Interaktion Fahrzeug-Gleis, Kunstbauten sowie Planung und Realisierung von Eisenbahnbauprojekten behandelt. Das offizielle Zertifikat (CAS, 10 Punkte ECTS) erhalten alle Teilnehmenden, die alle 10 Module absolviert und eine Abschlussarbeit erstellt haben. 

VSS

Logo VSS

Der VSS ist ein Zusammenschluss von über 2000 Fachleuten, Firmen und Institutionen des privaten und des öffentlichen Sektors, die sich mit der Planung, der Projektierung, dem Bau, dem Betrieb, dem Unterhalt, der Nutzung und dem Rückbau von Verkehrsanlagen befassen. Der Verband steht als Plattform allen Fachleuten des Individual- und des öffentlichen Verkehrs offen. Der VSS fördert ein nachhaltiges und sicheres Verkehrswesen. Er legt dabei grossen Wert auf Infrastrukturanlagen, die den gesellschaftlichen Bedürfnissen in technischer, ökonomischer, ökologischer und sozialer Hinsicht optimal entsprechen.

RAILplus

RAILplus ist entstanden aus dem gemeinsamen Bedürfnis, die Veränderungen in der Schweizer öV-Landschaft aktiv mitzugestalten – strategisch und unternehmerisch. Wichtige Partner sind das Bundesamt für Verkehr, die Kantone, nationale und internationale Verbände und Interessengruppen. Railplus will den Meterspurbahnen eine starke Stimme geben, das übergeordnete Ziel ist ein starker öffentlicher Verkehr. RAILplus, die Plattform für unternehmerische Zusammenarbeit der Meterspurbahnen, wächst weiter: 2012 gab es mit MOB/Goldenpass prominenten Zuwachs aus der Romandie, mit der Berner Oberland-Bahn ist ein weiteres wichtiges Unternehmen aus dem Kreis touristisch attraktiver Meterspurbahnen als 11. Mitglied aufgenommen worden. Jede neue Mitgliedbahn vergrössert den Fundus an unternehmerischem, technischem und betrieblichem Know How, auf den die RAILplus-Bahnen zu ihrem eigenen Nutzen zugreifen können.



 

Seilbahnen Schweiz

Logo Seilbahnen Schweiz

Seilbahnen Schweiz (SBS) ist der Verband der Schweizer Seilbahnbranche. In rechtlicher Sicht handelt es sich um einen Verein. Ihm gehören als ordentliche Mitglieder rund 350 der etwa 500 Seilbahnunternehmungen aus allen Regionen des Landes an; darunter sämtliche grossen und mittelgrossen Unternehmungen, aber auch viele kleinere Bahnen. Die Seilbahnen Schweiz versteht sich daher als umfassende Branchenvertretung. Dies wird unterstrichen durch die Tatsache, dass dem Verband als „Befreundete Mitglieder“ auch rund 120 Industrieunternehmen aus dem Bereich Seilbahnbau angehöre. Seilbahnen Schweiz hat seinen Sitz in Bern. In Meiringen betreibt der Verband das Aus- und Weiterbildungszentrum für die Seilbahn-Berufe.

Suva

Logo Suva

Die Suva ist ein selbständiges Unternehmen des öffentlichen Rechts und versichert rund 118 000 Unternehmen bzw. 2 Millionen Berufstätige und Arbeitslose gegen die Folgen von Unfällen und Berufskrankheiten. Zudem führt sie im Auftrag des Bundes die Militärversicherung. Die seit 1918 tätige Suva beschäftigt am Hauptsitz in Luzern, in den schweizweit 18 Agenturen und in den zwei Rehabilitationskliniken Bellikon und Sion rund 3100 Mitarbeitende. Sie ist ein selbständiges Unternehmen des öffentlichen Rechts und versichert rund 118000 Unternehmen bzw. 1.9 Mio. Berufstätige. Die Dienstleistungen der Suva umfassen Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Sie arbeitet selbsttragend, ohne öffentliche Gelder und gibt Gewinne in Form von tieferen Prämien an die Versicherten zurück. Im Verwaltungsrat sind die Sozialpartner – Arbeitgeber und Arbeitnehmer – und der Bund vertreten.


Organisationen und Institutionen

Kantonale Stellen

AG Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Verkehr
AI Volkswirtschaftsdepartement AI, Amt für öffentlichen Verkehr
AR Volks- und Landwirtschaftsdepartement
BE Amt für öffentlichen Verkehr des Kantons Bern
BL Tiefbauamt Basel-Landschaft, Geschäftsbereich Mobilität
BS Bau- und Verkehrsdepartement
FR Service de la mobilité
GE Direction générale de la mobilité
GL Departement Bau und Umwelt GL, Abteilung Tiefbau
GR Amt für Energie und Verkehr Graubünden
JU République et canton du Jura, Service des transports
LU Verkehrsverbund Luzern
NE République et Canton de NE, Service des transports
NW Baudirektion, Fachstelle öffentlicher Verkehr
OW Amt für Raumentwicklung und Verkehr
SG Volkswirtschaftsdepartement, Amt für öffentlichen Verkehr
SH Kanton Schaffhausen, Koordinationsstelle öffentlicher Verkehr
SO Amt für Verkehr und Tiefbau
SZ Baudepartement des Kantons Schwyz, Amt für öffentlichen Verkehr
TG Departement für Inneres und Volkswirtschaft, Abteilung öffentlicher Verkehr/Tourismus
TI Dipartimento del Territorio, Sezione della mobilità
UR Amt für Wirtschaft und öV, Abteilung öffentlicher Verkehr
VD Départartement des infrastructures, Service de la mobilité
VS Département des transports, de l'Equipement et de l'Environnement, Service des transports
ZG Volkswirtschaftsdirektion, Amt für öffentlichen Verkehr
ZH Zürcher Verkehrsverbund ZVV
BPUK Schweizerische Bau-, Planungs- und Umweltdirektoren Konferenz
KKdöV Konferenz der kantonalen Delegierten des öffentlichen Verkehrs
KöV Konferenz der kantonalen Direktoren des öffentlichen Verkehrs

Nationale Organisationen

AGT Arbeitgeberverband Schweiz. Transportunternehmungen - Ausgleichskasse Schweizerischer Transportunternehmungen
AI Alpen-Initiative
ASTAG Schweizerischer Nutzfahrzeugverband
BJS BahnJournalisten Schweiz, Medienschaffende des öffentlichen Verkehrs
BÖV Schweizerische Fachstelle Barrierefreier öffentlicher Verkehr (BöV)
BUS CH Verband schweizerischer Postautohalter und Unternehmen im öffentlichen Busverkehr
CTSO Conférence des transports de Suisse occidentale, Secrétaire général
FRS strasseschweiz - Verband des Strassenverkehrs FRS
FVS Fonds für Verkehrssicherheit
GDI Gesellschaft der Ingenieure des öffentlichen Verkehrs
HECH Verband Historischer Eisenbahnen Schweiz
IGöV Interessengemeinschaft öffentlicher Verkehr Schweiz
LITRA Informationsdienst für den öffentlichen Verkehr
OUESTRAIL Westschweizer Vereinigung für leistungsfähige Bahnverbindungen
ProBahn Pro Bahn Schweiz
Pro Bahn Österreich
SAB Schweiz. Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete
SBS Seilbahnen Schweiz
Spedlogswiss Verband schweizerischer Speditions- und Logistikunternehmungen
SSV Schweizerischer Städteverband
ST Schweiz Tourismus
STV Schweizer Tourismus-Verband
SVEA Schweizerischer Verband Eisenbahn-Amateur
SVWG Schweizerische Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft
TCS Touring Club Schweiz
VAP Verlader, Anschlussgleise, Privatgüterwagen, Verband der verladenden Wirtschaft
VCS Verkehrs-Club der Schweiz
VHS Verkehrshaus der Schweiz
VSBTU Vereinigung Schweizerischer Bahntechnik-Unternehmen
VSS Schweizerischer Verband der Strassen- und Verkehrsfachleute