SBB Bahnhof Bern
Bernmobil Tram

Forum Touristischer Verkehr

Ueli Grob, stellvertretender Chef Tourismuspolitik des SECO, stellte aktuelle Zahlen des Schweizer Tourismus vor – mit erfreulichen Prognosen für 2017 bis 2019. Nach einer dauerhaften Senkung der Logiernächte, besonders im Alpenraum, sieht es nun vielversprechender aus für die Branche, die unter dem starken Frankenkurs leidet. Er stellte die Sparten der Tourismuspolitik kurz vor: Verbesserung der Rahmenbedingungen, Förderung des Unternehmergeistes, Einführung der Digitalisierung und neue Ambitionen in Sachen von Angebot und visuelle Identität.

Nicole Diermeier, Chefin Marketing und Direktionsmitglied von Schweiz Tourismus, präsentierte die Leitlinien von Schweiz Tourismus fürs 2018. Im Fokus stehen das Erlebnis und die Rückkehr zu den Wurzeln. Die Natur ist der neue «Motor» des Marketings von Schweiz Tourismus. 2017 war das Jahr der Naturliebhaber, 2018 wird dem Velo gewidmet, und 2019 wird unter dem Zeichen des Wanderns stehen. Was die Märkte betrifft, fokussiert Schweiz Tourismus auf Europa (Deutschland, Benelux, Frankreich, nordischen Länder) und Wachstumsmärkte (China, Indien, Golfstaaten). Die meisten neuen Angebote integrieren den öV direkt.

Die in Bern stationierte Fluggesellschaft SkyWork Airlines sah sich mit Finanzschwierigkeiten konfrontiert, weshalb ihr die Betriebsbewilligung vom Bundesamt für Zivilluftfahrt Ende Oktober 2017 für den Winterfahrplan entzogen wurde. Auf dieses unerwartete «Grounding» reagierte die Airline rasch: Wenige Tage nach dem Betriebsunterbruch stellte Martin Inäbnit, der Direktor der Gesellschaft, seine Vision der Luftfahrtwelt vor und zeigte die Erfolgsfaktoren, um in dieser wettbewerbsintensiven und stark regulierten Branche Erfolg zu haben. Angesichts des begrenzten Einzugsgebietes um Bern hat sich SkyWork Airlines für eine «expansive» Strategie entschieden. Sie will neue Flugziele auf Basis von Überlegungen und Potentialanalysen von durch die Konkurrenten vernachlässigten Linien einführen. Um die Wirtschaftlichkeit zu optimieren, werden einige Destinationen nur im Sommer bedient. Für Inäbnit ist die Luftfahrtbranche ständig im Wandel. Dort zu Überleben verlange Reaktivität, namentlich was das Pricing betrifft.

Das nächste Forum Touristischer Verkehr findet im Herbst 2018 statt. Das Programm wird im Frühling auf der Webseite des VöV aufgeschaltet.