TRAVYS
Schiff Vierwaldst├Ąttersee

Digitalisierung: Branche will Innovationen vorantreiben

Vertreten waren auch die grössten öV-Unternehmungen mit ihren Spitzenleuten, darunter Andreas Meyer, CEO SBB, Bernard Guillelmon, CEO BLS, Thomas Küchler, Vorsitzender der Geschäftsleitung SOB, und Daniel Landolf, Leiter PostAuto.

Prof. Martin Vetterli, Präsident EPFL Lausanne, zeigte als Hauptreferent die Dringlichkeit von Innovation und Entwicklung im Zeitalter der Digitalisierung auf – und er betonte nachdrücklich, dass, wenn nicht die Branche selbst aktiv werde, es Megakonzerne wie Google oder Amazon tun werden.

Mehrere Unternehmen der öV-Branche zeigten an der Tagung, mit welchen Projekten sie zahlreiche, durch die Digitalisierung entstandene Herausforderungen, konkret angehen wollen – so wollen sie zum Beispiel bei der Entwicklung selbstfahrender Züge verstärkt zusammenarbeiten.

Konkrete Innovationsprojekte präsentierten auch zwei städtische Verkehrsunternehmen: Die Freiburgischen Verkehrsbetriebe (TPF) erläuterten ihr Projekt «Navya», ein autonomer Shuttlebus, der ab Mitte August 2017 in der Gemeinde Marly das «Marly Innovation Center» an den öffentlichen Verkehr anschliessen wird. Die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) stellten ihr Busprojekt «Swiss Trolley plus» vor, ein 100 Prozent batterieelektrisches Trolleybus-Konzeptfahrzeug, dessen Betrieb mit Fahrgästen in diesen Tagen startet.
 
Alle Referate der Tagung «öV-Mobiltät der Zukunft» finden Sie hier.