SBB Bahnhof Bern
Bernmobil Tram

R RTE 11000 «Programmgrundlagen»

Das «Regelwerk Technik Eisenbahn RTE» hat nach der Aufbauphase die Konsolidierungsphase erreicht und unterstützt die Bahnunternehmen, mit gemeinsamen, standardisierten Lösungen. Es hilft damit, die Planung, den Bau, den Betrieb und die Instandhaltung von Eisenbahnanlagen und Fahrzeugen kostengünstig durchzuführen.

Mit der neu vorliegenden Regelung R RTE 11000 sind die bisherigen Programmgrundlagen (R RTE 10000 bis 10900) aus dem Jahr 2007 aktualisiert worden. Damit sind die Grundsätze und die Organisation des RTE auf aktuellem Stand dokumentiert.

Die R RTE 11000 richtet sich an alle, die mit dem RTE arbeiten und RTEs erstellen. Zudem an alle Interessierten, insbesondere an die Arbeitsgruppen RTE, die Verantwortlichen der Bahnen, des BAV, des VöV sowie der POL RTE und PL RTE.

Die Eisenbahnunternehmen sind für den sicheren und wirtschaftlichen Betrieb ihrer Anlagen und Fahrzeuge zuständig. Sie tragen damit eine grosse Verantwortung gegenüber den Kunden, den Mitarbeitenden, den Auftraggebern und der Bevölkerung. Sie stehen zusätzlich in der Pflicht des Gesetzgebers, der diese Aufgaben im Eisenbahngesetz und in den entsprechenden Verordnungen festgeschrieben hat. Die Planung und Projektierung bzw. Konstruktion, der Bau und Umbau, der Betrieb und die Instandhaltung von Eisenbahnanlagen und Fahrzeugen haben sich deshalb nach den hoheitlichen Vorschriften und den massgebenden Regeln der Technik zu richten.

Diese Aufgaben könnten unternehmensspezifisch gelöst werden. Die Schweizer Bahnen haben sich jedoch entschieden, sie gemeinsam anzugehen. Unter der Federführung des Verbandes öffentlicher Verkehr (VöV) haben sie deshalb im Jahr 2000 zusammen mit dem Bundesamt für Verkehr (BAV) den Grundstein zum RTE gelegt.

Die Entwicklung und Aktualisierung der Regelungen im Milizsystem und die Herausgabe durch den VöV haben sich bewährt. Das RTE wurde seit 2003 zur wichtigsten Plattform des schweizerischen Eisenbahnfachwissens. Es ist ein effizientes Werkzeug für Bahnfachleute und unterstützt sie massgebend in ihrer täglichen Arbeit.
Mit den bisherigen Regelungen R RTE 10000 und D RTE 10100 bis D RTE 10900 aus dem Jahr 2007 war ein solides Fundament für die Prozesse rund um das RTE-Regelwerk vorhanden. Die Arbeiten auf Basis dieser Dokumente haben sich bewährt. Nach über 10 Jahren hat der VöV entschieden, das RTE den veränderten Umständen anzupassen. Daher drängte sich eine Aktualisierung als Überarbeitung aller Regelungsteile auf. Dabei wurden die vorhandenen Prozesse und Vorgaben auf den aktuellen Stand gebracht. Mit der Umnummerierung zur R RTE 11000 konnte ein Nummernkonflikt gelöst und die Struktur durch die Zusammenlegung der bisherigen Regelungen vereinfacht werden.

Diese und alle weiteren RTE-Regelungen sind im RTE-Webshop zu finden: www.rte.voev.ch