Alter Browser

Anmelden


Stellenbörse

Stellenbörse

Offene Stellen von Transportunternehmen.

Weiter
Newsletter

eVoyage abonnieren

 

RTE NEWS abonnieren

 

Zu den Newsletter

öV-Newsletter
eVoyage
TECH NEWS
RTE NEWS
MGB
bernmobil
CGN
NStCM
VBZ
Service > E-Newsletter > öV-Newsletter > 2-2021 – Mitgliederinfo für Führungskräfte > Der VöV-Vorstand beschliesst ein Programm «Bildung Technik Eisenbahn» (BTE)

Der VöV-Vorstand beschliesst ein Programm «Bildung Technik Eisenbahn» (BTE)

Der Fachkräftemangel in der öV-Branche, besonders bei den technischen Berufen, stellt eine grosse Herausforderung dar und erfordert ein aktives Vorgehen der Branche. Der Vorstand des VöV hat dazu die Umsetzung einer Initiative «Bildung Technik Eisenbahn (BTE)» beschlossen.

Die Thematik der fehlenden Spezialist:innen im Bereich Eisenbahntechnik und das schwindende technische Know-how innerhalb der Bahnbranche ist seit längerer Zeit zu beobachten. Der VöV-Vorstand hatte schon Ende 2018 eine Grundsatzdiskussion über Massnahmen zum Erhalt, beziehungsweise zur Wiederherstellung des Bahn-Know-hows geführt und dabei die Stossrichtung, eine Initiative «Bildung Technik Eisenbahn (BTE)» aus- und/oder aufzubauen, grundsätzlich unterstützt.

Vertiefte Abklärungen und mehrere Branchenumfragen bestätigten den Bedarf an Bahnsystem- und Bahntechnik-Wissen, die Vakanz an Ingenieur:innen in der Bahnbranche wurde dabei auf bis zu 500 Personen pro Jahr, davon bis zu 100 Nachwuchskräfte, geschätzt.
Die umfassenden BTE-Aktivitäten der letzten Monate haben aufgezeigt, dass die Branche die verfügbaren (personellen) Ressourcen gezielt einsetzen muss. Einerseits werden definierte Massnahmen im Bereich von Weiterbildungen umgesetzt, anderseits soll an den Hochschulen die Visibilität des Bahntechnikwesens gestärkt werden.

Um diesen beiden Punkten Rechnung zu tragen, hat der VöV-Vorstand ein von der Arbeitsgruppe BTE erarbeitetes und vom Steuerungsausschuss BTE sowie der Kommission Bildung empfohlenes Programmkonzept zur Umsetzung beschlossen. Zur Finanzierung des Projektauftrags wird bei allen Bahnunternehmen gemäss dem bekannten Kostenteiler Regelwerk Technik Eisenbahn RTE anfangs 2022 ein einmaliger Beitrag eingefordert. Die Kosten für die Jahre 2022 und 2023 belaufen sich dabei auf CHF 300’000, weitere Aktivitäten werden über den Berufsbildungsfonds des VöV alimentiert. Die Projektarbeiten sollen Ende 2023 umgesetzt sein.