Alter Browser
Stellenbörse

Stellenbörse

Offene Stellen von Transportunternehmen.

Weiter
Close
Newsletter

VöV NEWS abonnieren (öffentlich)

Aktuelles, Stellungnahmen, Fakten
 
 

VöV INSIDE abonnieren (öffentlich)

Fachinfo Bus, RPV/OV, Cargo, T.V., Bildung, HR, Finanzen
 
 

RTE NEWS abonnieren (öffentlich)

Fachinfo zum «Regelwerk Technik Eisenbahn RTE»
 
 

TECH NEWS (für VöV-Mitglieder)

registrieren+abonnieren

Fachinfos Technik und Betrieb Eisenbahn
 

Zu den Newsletter

VöV NEWS
VöV INSIDE
TECH NEWS
RTE NEWS
Close
AB
BLS
SGV
RBS
CJ
VBG
MGB
Medien > Vernehmlassung «Verordnungsänderungen zur Revision PBG/Totalrevision der Verordnung über die Abgeltung des regionalen Personenverkehrs (ARPV)»

Vernehmlassung «Verordnungsänderungen zur Revision PBG/Totalrevision der Verordnung über die Abgeltung des regionalen Personenverkehrs (ARPV)»

Im Zuge der PBG-Revision hat der VöV zu den vorgeschlagenen «Verordnungsänderungen zur Revision des Personenbeförderungsgesetzes/Totalrevision der Verordnung über die Abgeltung des regionalen Personenverkehrs (ARPV)» Stellung genommen. Er unterstützt darin weiterhin mit Nachdruck die Bestrebungen, sowohl die Effizienz und die Transparenz des regionalen Personenverkehrs als auch die Planungssicherheit für die Transportunternehmen zu steigern und Prozesse zu vereinfachen. Der VöV hat aber auch auf kritische Punkte hingewiesen.

Es geht dabei insbesondere um diese Punkte:

Bestimmungen für die Datenbearbeitung durch die Unternehmen gemäss dem neu einzufügenden Art. 79a VPB

Die vorgesehenen Regelungen für die Datenbearbeitung sind in verschiedener Hinsicht für die operative Tätigkeit der Transportunternehmen (TU) zu restriktiv formuliert. Entsprechend fordert der VöV die notwendigen Anpassungen insbesondere hinsichtlich Bearbeitung von Daten zur Sicherung der Einnahmen und des Zuschlags, der Nutzung von Profiling mit Aufzeichnung der Ein- und Ausstiegsstationen der Reisenden zur Einnahmenverteilung, der Bearbeitung von aus neuen Technologien hervorgehenden Daten, der sauberen Abgrenzung in Bezug auf die Bearbeitung von besonders schützenswerten Personendaten sowie weitergehende Möglichkeiten zur Bearbeitung von Personendaten für nicht personenbezogene Zwecke.  

Verbesserungsvorschläge für den Offert- und Finanzierungsprozess

An mehreren Stellen regt der VöV an, auf detaillierte Aufzählungen wie beispielsweise bezüglich Angebotsunterlagen, potenziell redundante Vorgaben zur Rechnungslegung, zu rapportierende Kostenstruktur, oder Vorgaben zur Verrechnung von Nebenerlösen auf Verordnungsstufe zu verzichten und diese mittels Richtlinien und Weisungen zu regeln. 

Wahrung des Prinzips der Abgeltung der ungedeckten Kosten durch die Besteller

Der VöV setzt sich dafür ein, dass eine möglicherweise missverständliche Formulierung korrigiert wird. Es soll klar zum Ausdruck kommen, dass der im PBG formulierte Grundsatz der Übernahme der ungedeckten Kosten durch die Besteller bekräftigt und keine Verschärfung gegenüber der heutigen Praxis angestrebt wird.

Abgeltung von historischem Rollmaterial

Der VöV vertritt auch die Haltung, dass in der Verordnung explizit die Möglichkeiten vorzusehen und zu präzisieren sind, unter welchen Umständen auch Rollmaterial, das nicht mehr im RPV eingesetzt wird, abgeltungsberechtigt ist.

Die Frist zur Eingabe von Vernehmlassungsantworten lief bis 1. Dezember 2023. Die VöV-Stellungnahme finden Sie hier.