Alter Browser

Anmelden


Stellenbörse

Stellenbörse

Offene Stellen von Transportunternehmen.

Weiter
Newsletter

eVoyage abonnieren (öffentlich)

Kurz-News aus der VöV-Welt
 
 

öV-Newsletter (öffentlich)

Mitgliederinfo für Führungskräfte
 
 

VöV INSIDE abonnieren (öffentlich)

Fachinfo Bus, RPV/OV, Cargo, T.V., Bildung, HR, Finanzen
 
 

RTE NEWS abonnieren (öffentlich)

Fachinfo zum «Regelwerk Technik Eisenbahn RTE»
 
 

TECH NEWS (beschränkt)

registrieren+abonnieren

Fachinfos Technik und Betrieb Eisenbahn
 

Zu den Newsletter

öV-Newsletter
eVoyage
VöV INSIDE
TECH NEWS
RTE NEWS
gornergrat
vbz
SGZ
MGB
CJ
bvb
Medien > Das BAV fördert Innovationen im regionalen Personenverkehr (RPV)

Das BAV fördert Innovationen im regionalen Personenverkehr (RPV)

Der regionale Personenverkehr (RPV) steht vor grossen Herausforderungen. Um dafür bereit zu sein und um neue Lösungen entwickeln zu können, fehlen den Transportunternehmen aber oft die finanziellen Ressourcen. Aus diesem Grund stellt ein Förderprogramm des Bundes jährlich 5 Millionen Franken zur Verfügung, um Innovationen im RPV zu unterstützen.

Das Programm richtet sich in erster Linie an Transportunternehmen des RPV. Teilweise können Projekte sowohl den RPV als auch eine andere Art der Personenbeförderung wie zum Beispiel den Stadtverkehr betreffen. In solchen Fällen wird die Unterstützung des BAV nur für den auf den RPV entfallenden Anteil des Projektes gewährt.

Transportunternehmen müssen sich einerseits stetig an neue technologische und soziologische Mobilitätstrends anpassen, andererseits werden sie von den Bestellern (Bund und Kantone) dazu ermutigt, ihre Produktivität langfristig zu steigern. Um neue Lösungen zu entwickeln und zu erproben, fehlen ihnen aber oft die finanziellen Mittel. Das Programm soll diese Lücke schliessen, indem Projekte im Bereich der experimentellen Entwicklung und der Demonstration à fonds perdu finanziert werden. Hierfür ist es mit einem jährlichen Budget von 5 Millionen Franken ausgestattet.

Gegenwärtig werden sieben Projekte im Rahmen des Programms umgesetzt. Beim einen geht es beispielsweise um die Entwicklung einer Diagnoseplattform und eines Digital Twin für die Input/ Output-Module der Fahrzeugleittechnik (Train Control and Monitoring System, TCMS). Diese Ausrüstung reproduziert und simuliert die Funktionsweise des TCMS im Fahrzeug. Ziel ist es, die Fehlersuche zu verbessern und zur Ausbildung des Wartungspersonals beizutragen. Dieses Projekt der SBB wird zusammen mit der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) durchgeführt.

Auf der Seite www.bav.admin.ch/innovation-rpv findet sich unter anderem ein Leitfaden, in dem im Detail erklärt wird, wie das Programm funktioniert und wie man einen Finanzierungsantrag stellen kann. Dort ebenfalls verfügbar sind verschiedene Formulare, die heruntergeladen werden können, sowie eine Liste der durch das Programm geförderten Projekte.