Alter Browser

Anmelden


Stellenbörse

Stellenbörse

Offene Stellen von Transportunternehmen.

Weiter
Newsletter

eVoyage abonnieren (öffentlich)

Kurz-News aus der VöV-Welt
 
 

öV-Newsletter (öffentlich)

Mitgliederinfo für Führungskräfte
 
 

VöV INSIDE abonnieren (öffentlich)

Fachinfo Bus, RPV/OV, Cargo, T.V., Bildung, HR, Finanzen
 
 

RTE NEWS abonnieren (öffentlich)

Fachinfo zum «Regelwerk Technik Eisenbahn RTE»
 
 

TECH NEWS (beschränkt)

registrieren+abonnieren

Fachinfos Technik und Betrieb Eisenbahn
 

Zu den Newsletter

öV-Newsletter
eVoyage
VöV INSIDE
TECH NEWS
RTE NEWS
gornergrat
vbz
SGZ
MGB
CJ
bvb
Medien > Neuerung in der Grundbildung für Logistik Verkehr

Neuerung in der Grundbildung für Logistik Verkehr

Mit der Revision der beruflichen Grundbildung Logistiker/in Verkehr werden die Bedürfnisse der Transportunternehmen besser berücksichtigt. Neu wird die berufliche Grundbildung Fachmann/frau Bahntransport anstelle von Logistik/er Verkehr benennt.

Auf Lehrbeginn im August 2024 hin wird die berufliche Grundbildung Logistiker/in Verkehr EFZ überarbeitet. Fachspezialistinnen und Praktiker aus verschiedenen Transportunternehmen erstellen die Ausbildungsinstrumente und Lernmedien für die drei Lernorte Betrieb, Schule und überbetriebliche Kurse. Die Arbeiten erfolgen unter der Leitung des Branchenverbandes Schweizerische Vereinigung für Berufsbildung in der Logistik SVBL in Zusammenarbeit mit dem VöV und login Berufsbildung.

Mit dieser Reform wird das Berufsbild der Fachrichtung Verkehr noch besser auf die Bedürfnisse der Ausbildungsbetriebe ausgerichtet. Mit dem fortschreitenden technologischen Wandel werden immer mehr auch Tätigkeiten im Rangierbereich automatisiert, zum Beispiel mit der Einführung der automatischen Kupplung oder der Funkfernsteuerung. So steigen auch die Anforderungen an die zukünftigen Nachwuchskräfte. Entsprechend schliessen die Lehrabgänger/innen neu mit dem Führerausweis Kategorie A40 (direktes Fahren, Rangierlokführer/in) ab statt wie bisher mit Kategorie Ai40 (indirektes Fahren). Rangieren bleibt jedoch nach wie vor ein wichtiger Bestandteil der Lehre. Die gemeinsamen Ausbildungsinhalte, welche die Fachrichtung Verkehr mit den anderen Fachrichtungen (Lager und Distribution) teilt, werden zu Gunsten der Neuausrichtung des Verkehrs reduziert.

Neue Beurfsbezeichnung: Fachfrau/Fachmann Bahntransport

Ein Einsatz im Bereich Lager, zum Beispiel im ersten Lehrjahr, ist optional möglich, aber nicht mehr zwingend erforderlich. Hauptsächlich sollen die Lernenden im Bereich Rangier, also in Bahnhöfen, Anschlussgleisen und Terminales ausgebildet werden. Das vernetzte Denken, um die vor- und nachgelagerten Prozesspartner zu verstehen, ist als wichtige Handlungskompetenz im Bildungsplan verankert. Der Kundenkontakt, punktuelle Einsätze im Bereich Planung und mit dem technischen Kontrolleur, sind neu verbindlich einzuplanen. Da die Fachrichtung Verkehr im Berufsfeld Logistik in Richtung öV-spezifische Kompetenzen spezialisiert wird, ändert auch die Berufsbezeichnung. Neu schliessen die Lehrabgänger/innen als Fachfrau oder Fachmann Bahntransport ab. Die beiden anderen Fachrichtungen Lager und Distribution behalten den Namen Logistiker/in bei.