Alter Browser
Stellenbörse

Stellenbörse

Offene Stellen von Transportunternehmen.

Weiter
Close
Newsletter

VöV NEWS abonnieren (öffentlich)

Aktuelles, Stellungnahmen, Fakten
 
 

VöV INSIDE abonnieren (öffentlich)

Fachinfo Bus, RPV/OV, Cargo, T.V., Bildung, HR, Finanzen
 
 

RTE NEWS abonnieren (öffentlich)

Fachinfo zum «Regelwerk Technik Eisenbahn RTE»
 
 

TECH NEWS (für VöV-Mitglieder)

registrieren+abonnieren

Fachinfos Technik und Betrieb Eisenbahn
 

Zu den Newsletter

VöV NEWS
VöV INSIDE
TECH NEWS
RTE NEWS
Close
AB
BLS
SGV
RBS
CJ
VBG
MGB
Medien > Personenverkehr weiter auf Rekordniveau – Güterverkehr mit Rückgang

Personenverkehr weiter auf Rekordniveau – Güterverkehr mit Rückgang

1.2.2024 | 2023 bleibt ein Rekordjahr im Schweizer Schienenverkehr. Zwar kommt der Schienenpersonenverkehr im vierten Quartal 2023 nicht an den Rekordwert des Vorquartals heran (-2,6%), mit 5,64 Milliarden Personenkilometer liegt er aber deutlich über dem Vorjahresquartal (+8,3%). Nicht mit dem Vorjahr mithalten kann der Schienengüterverkehr: Mit 2,86 Milliarden Nettotonnenkilometer (-5,4% gegenüber Vorjahresquartal) verzeichnet er den tiefsten Wert für das vierte Quartal seit dem Start des Quartalsreportings Bahn 2014. Dies sind die wichtigsten Erkenntnisse aus dem aktuellen Quartalsreporting Bahn, basierend auf den Daten der LITRA und des Verbandes öffentlicher Verkehr (VöV).

Bahnfahren ist und bleibt beliebt, wenn auch die gefahrenen Personenkilometer im Schienenpersonenverkehr im vierten Quartal 2023 nicht ganz mit dem Spitzenwert des Vorquartals mithalten können. Mit 5,64 Milliarden Personenkilometer liegt der Wert im vierten Quartal rund 2,6 Prozent unter dem dritten Quartal, als mit 5,79 Milliarden Personenkilometer eine neue Rekordmarke aufgestellt wurde. Allerdings können die Personenkilometer im vierten Quartal oft nicht mit denjenigen der Sommer/Herbst-Periode mithalten. Vergleicht man die Zahlen des vierten Quartals 2023 mit der Vergleichsperiode des Vorjahres, entspricht dies einer erneuten Zunahme um 8,3 Prozent.

Der Schienengüterverkehr leidet derweil unter dem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld und der sinkenden industriellen Produktion in Europa. Mit einer Verkehrsleistung von 2,86 Milliarden Nettotonnenkilometern fällt der Schienengüterverkehr unter das Niveau der zweiten Hälfte des Pandemiejahres 2020 und verliert gegenüber dem Vorjahresquartal 5,4 Prozent. Im Vergleich zum dritten Quartal entspricht dies einem Rückgang von 0,3 Prozent. Dies, obwohl der Gotthard-Basistunnel nach seiner Teilsperrung im Sommer wieder mehrheitlich für den Güterverkehr freigegeben werden konnte.

Der deutliche Rückgang im Schienengüterverkehr schlägt sich auch in den nachgefragten Trassenkilometer nieder. Zwar konnte der Bedarf nach Trassenkilometer dank dem Personenverkehr im Vergleich zum dritten Quartal um 0,6 Prozent erhöht werden, mit 52,08 Millionen Trassenkilometer bleibt der Wert aber 0,3 Prozent unter der Vorjahresperiode. 

Tabellarische Übersicht


 
   
 

Für weitere Auskünfte

  • Deborah Dudle, Leiterin Projekte und Kommunikation LITRA | 031 328 32 36
  • Roger Baumann, Verantwortlicher Kommunikation VöV | 031 359 23 15

Das Quartalsreporting Bahn von LITRA und VöV umfasst die Verkehre folgender Unternehmen:

  • Personenverkehr: BLS, MGB, MOB, RegionAlps, RhB, SBB, SBB GmbH, SOB, Thurbo, Tilo, TPF, TransN, Zentralbahn.
  • Güterverkehr: BLS Cargo, DB Cargo, RailCare, SBB Cargo, SBB Cargo International, Sersa, TR, TX Logistik, WRS.
  • Infrastruktur: BLS Netz, HBS, SBB, SOB, STB.

Die Quartalsreportings früherer Jahre (seit 2014) sind im LITRA-Datenportal unter dem Thema Mobilität dargestellt. 

Downloads

Medienmitteilung (PDF)