Alter Browser

Anmelden


Stellenbörse

Stellenbörse

Offene Stellen von Transportunternehmen.

Weiter
Newsletter

eVoyage abonnieren

 

RTE NEWS abonnieren

 

Zu den Newsletter

öV-Newsletter
eVoyage
TECH NEWS
RTE NEWS
MGB
bernmobil
CGN
NStCM
VBZ
Bildung im öV > Bildung Technik Eisenbahn (BTE) > Weiterbildungsmassnahmen

Weiterbildungsmassnahmen

Modularisierung

Die als zentral erachtete Massnahme der Modularisierung, wurde auf der Basis der 
Themenblöcke Bahnsystem, Bahnproduktion, Rollmaterial, Interaktion und Infrastruktur, in mehreren Workshops im Februar 2021, mit rund 50 Fachexperten der Bahnunternehmen, der Industriepartner und Bildungsanbietern vorgenommen.

Ein Modul ist ein in sich abgeschlossener Cluster, der Fachthemen sinnvoll zusammenfasst und mit einem Umfang von ca. 24 –40 Lektionen bzw. ca. 3-5 Tage einzeln absolviert werden kann. Damit wird dem vermehrten Bedarf nach individuellen Bildungsbedürfnissen begegnet werden. Mehrere Module können zu einem CAS, mehrere CAS zu einem MAS zusammengestellt werden.

Der Aufbau der Module fokussiert nicht nur auf die Erarbeitung von klassischen Lehrangeboten an Bildungsinstituten. Vielmehr werden auch Branchenlösungen und -angebote geprüft, etwa durch den Ausbau und die Weiterentwicklung von bestehenden Kursen von Bahnunternehmen oder über praxisbezogene Ansätze wie Praktika, etc. Mit der Evaluation solcher Angebote wird dem Risiko Rechnung getragen, dass durch einen hohen Initialbedarf ein (Über-)Angebot an Kursen konzipiert wird, deren längerfristige Durchführung fraglich und letztlich auch finanziell nicht nachhaltig wäre.

Downloads
Erarbeitete Modularisierungslandschaft BTE, Stand 6/2021 (PDF)
Ergebnisse Workshops Modularisierung, Stand 3/2021 (PDF)


Aufbau Module (W2)

Basierend auf der durchgeführten Bedarfsumfrage in der Branche, wurden 22 Module als prioritär aufzubauend beurteilt. Beim Abgleich mit den bestehenden Weiterbildungsangeboten in der Branche zeigte sich, dass 10 - 16 dieser Module in ähnlicher Form bereits existieren oder im Aufbau begriffen sind und damit prioritär aufgebaut werden sollen.

Priorisierte Module:


 

Damit eine koordinierte, fachlich fundierte Umsetzung erfolgen kann, muss der Aufbau durch die Branche eng begleitet werden. Es ist von besonderer Wichtigkeit, dass die Branchenunternehmen Eigenleistungen erbringen. Nur sie verfügen über das nötige Wissen und die Erfahrungen, um die Massnahmen umzusetzen. Entsprechend sind personelle Ressourcen notwendig.

Interessierte Fachleute aus der Branche die am Aufbau der Module oder als Referent*innen mitwirken wollen, wenden sich bitte an bte@voev.ch.