Alter Browser

Anmelden


Stellenbörse

Stellenbörse

Offene Stellen von Transportunternehmen.

Weiter
Newsletter

eVoyage abonnieren

 

RTE NEWS abonnieren

 

Zu den Newsletter

öV-Newsletter
eVoyage
TECH NEWS
RTE NEWS
MGB
BLS
STI
RhB
CJ
Medien > Zweite Corona-Welle trifft den Bahnverkehr

Zweite Corona-Welle trifft den Bahnverkehr

8.2.21 | Auch im vierten Quartal zeigt sich ein starker Nachfrage-Rückgang im Schienenpersonenverkehr aufgrund der Corona-Krise. Die transportierten Mengen im Schienengüterverkehr hingegen bewegen sich auf einem stabilen Niveau.
 
Das Jahr 2020 war aufgrund der Corona-Krise ein schwieriges Jahr – auch für die öV-Branche. Die aktuellen Zahlen des Quartalsreporting zeigen, dass die Nachfrage im Schienenpersonenverkehr auch im vierten Quartal massiv eingebrochen ist. In den Monaten Oktober bis Dezember wurden 3,06 Milliarden Personenkilometer mit der Bahn zurückgelegt, 44 Prozent weniger als im Vorjahresquartal. Anfang Oktober stiegen auch die Corona-Fallzahlen wieder stark an und verharrten bis Ende Jahr auf hohem Niveau. Die zuerst von den Kantonen, dann vom Bund verordneten Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus – Verbote von Veranstaltungen, Schliessung oder Sperrstunden für Restaurants, Homeoffice-Empfehlung – führten dazu, dass die Personenströme im öV gesunken sind. Der Rückgang zeigt sich auch in den Auslastungszahlen der SBB: In der Kalenderwoche 53 2020 betrug die Auslastung der Züge im Regionalverkehr 60 Prozent der Auslastung im Vorjahr, im Fernverkehr 50 Prozent.

Der Schienengüterverkehr wurde von der zweiten Welle nicht getroffen. Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg die Nachfrage sogar leicht, um 1,3 Prozent.

 

Übersicht

 
Verkehrsleistung 4. Quartal 2020 Veränderung zum Vorjahresquartal
Personenkilometer (Mrd.) 3.06 -44.0%
Nettotonnenkilometer (Mrd.) 2.97 +1.3%
Trassenkilometer (Mio.) 49.84 -0.7%

 

Ausblick

Die Corona-Pandemie wird die öV-Nachfrage auch im Jahr 2021 beeinflussen. Vor allem die seit dem 18. Januar 2021 geltende «Homeoffice-Pflicht» dürfte sich stark auf den Pendlerverkehr und die Nachfrage im Schienenpersonenverkehr auswirken. Die Nachfrage im Bahnverkehr wird im ersten Quartal 2021 noch immer weit unter dem mehrjährigen Mittel von rund 5 Mia. Personenkilometern liegen.
 

Für weitere Auskünfte

Michael Ruefer, Stv. Geschäftsführer Litra | 031 328 32 37
Roger Baumann, Kommunikation VöV | 031 359 23 15
 

Downloads

Medienmitteilung (PDF)