Alter Browser
Stellenbörse

Stellenbörse

Offene Stellen von Transportunternehmen.

Weiter
Close
Newsletter

VöV NEWS abonnieren (öffentlich)

Aktuelles, Stellungnahmen, Fakten
 
 

VöV INSIDE abonnieren (öffentlich)

Fachinfo Bus, RPV/OV, Cargo, T.V., Bildung, HR, Finanzen
 
 

RTE NEWS abonnieren (öffentlich)

Fachinfo zum «Regelwerk Technik Eisenbahn RTE»
 
 

TECH NEWS (für VöV-Mitglieder)

registrieren+abonnieren

Fachinfos Technik und Betrieb Eisenbahn
 

Zu den Newsletter

VöV NEWS
VöV INSIDE
TECH NEWS
RTE NEWS
Close
AB
BLS
SGV
RBS
CJ
VBG
MGB
Bildung im öV > Laufende Bildungsprojekte > Bildung Technik Eisenbahn (BTE)

Bildung Technik Eisenbahn (BTE)

√úbersicht Systemwissen

Seit einigen Jahren beobachtet die Bahnbranche, dass Spezialistinnen und Spezialisten im Bereich Eisenbahntechnik zunehmend fehlen und das bahntechnische Wissen schwindet. Branchenschätzungen beziffern die jährliche Vakanz in der Bahnbranche  (Bahnunternehmen, Ingenieurbüros und Bahnindustrie) auf bis zu 500 Ingenieurinnen und Ingenieuren, davon bis zu 100 Nachwuchskräfte. Da sich der Fachkräftemangel im technischen Bereich der Bahnen zusehends akzentuiert, hat der Vorstand des VöV die Umsetzung einer Initiative Bildung Technik Eisenbahn (BTE) beschlossen.

Download
Übersicht Grafik Systemwissen (PDF)

Unter Bahnsystemwissen wird die Fähigkeit verstanden, im Dreieck Angebot/Rollmaterial/Infrastruktur zu denken und zu handeln. Voraussetzung dafür ist das Verständnis über den Bahnproduktionsprozess. Zudem sind die Kernkompetenzen wie Interaktion, Rollmaterial und Infrastruktur als Schlüssel-Erfolgsfaktoren zu betrachten.

Das Programm Bildung Technik Eisenbahn (BTE) beinhaltet Massnahmen zur gezielten Nachwuchsförderung, zur Förderung von bahnspezifischen Aus- und Weiterbildungen sowie Investitionen in eine verbesserte Imagebildung. Das Hauptziel der Branche besteht darin, dass mehr Nachwuchskräfte eine Karriere in der Eisenbahnbranche anstreben, während gleichzeitig das technische Bahnwissen erhalten bleibt.
Um in absehbarer Zeit erste Resultate zu erzielen und deren Wirksamkeit zu prüfen wurde im Mai 2021 die Umsetzung von Massnahmen im Bereich Weiterbildungen (W) und der Hochschulzusammenarbeit (H) beschlossen. Die Co-Programmleitung setzt sich aus einer Vertretung der SBB und einer Vertretung des VöV zusammen. Die Bahn- und Industrieunternehmen unterstützen das Vorhaben mit ihrem Engagement in den Arbeitsgruppen der Teilprojekte.

Hochschulmassnahmen (H)

Mit Massnahmen an den Hochschulen wird gezielt in die frühzeitige Vernetzung der Bahnbranche mit Nachwuchskräften und die bahnspezifische Kompetenzentwicklung investiert.

 

Stärkung Bahndozentinnen und -dozenten (H1)

Generell sind die Hochschulen sehr bahnaffin. Häufig fehlt es den Hochschulen jedoch an Dozierenden, die sowohl fachspezifisches Bahnwissen als auch über eine Verbindung zur Branche verfügen.. Das führt dazu, dass nur wenige fachspezifische Aus- und Weiterbildungen angeboten werden. Hinzu kommt, dass nebenberufliche Dozententätigkeiten aufgrund der zunehmend hohen Arbeitsbelastung unattraktiv werden. Der Verband öffentlicher Verkehr (VöV) will die Rolle der Bahndozierenden stärken und setzt sich für diese wertvolle Nebentätigkeit ein.. 
Die Arbeitsgruppe arbeitet daran, Vorlagen und Empfehlungen zu entwickeln und den Austausch unter Gleichgesinnten zu ermöglichen. In einer branchenweit angelegten Umfrage unter Bahndozierenden konnten bereits wichtige Erkenntnisse gewonnen werden.
 
Download
Bericht Umfrage Bahndozierende, Stand Feb 2023 (PDF)

Der erste Netzwerkanlass für Bahndozierende findet am 12. Juni 2023 statt. Details finden Sie auf der Website zum Anlass: Forum für Bahndozierende

Visibilität Bahntechnik (H2)

Das Bahnsystem und die Bahntechnik sind für Nachwuchsingenieurinnen und -ingenieure sehr attraktiv. Dies in Verbindung mit neuen Technologien, aber auch in der Vielfalt des Systemverbunds und der daraus resultierenden Vielseitigkeit. Mit der Erhöhung der Visibilität von Bahntechnikthemen wird sichtbar, welches vielfältige Fachwissen im Rahmen von Aus- und Weiterbildungen erworben und in die Praxis transferiert werden kann. Konkret kann der Praxisbezug in der der Aus- und Weiterbildung über Abschlussarbeiten, Fallbeispiele oder Live Cases aus der Bahnbranche geschehen. 

Interessierte Fachleute aus der Branche wenden sich bitte an bte@voev.ch.

Unter dem Motto: «Ingenieure für die Bahn – die Bahn für Ingenieure» ermöglichte das erste Railway Summer Camp im September 2021 an der Fachhochschule Fribourg (HTA-FR) rund 40 Nachwuchsingenieurinnen und -ingenieure einen Blick in die Berufswelt der Eisenbahntechnik. Auf Grund des grossen Erfolgs wird das Railway Summer Camp seither jährlich durchgeführt. 

Haben Sie Anregungen, Vorschläge oder Interesse am Railway Summer Camp mitzuwirken? Wir sind offen für Ideen zu Programmpunkten, Referierenden sowie Mitwirkende für nächstes Jahr. Kontaktieren Sie uns via railwaysummercamp@voev.ch.

Weiterbildungsmassnahmen (W)

Die aktuellen Weiterbildungsangebote finden Sie hier: Spezialbildungen Bahn/BTE

Im Rahmen der Vorstudie wurde anfangs 2021 zusammen mit rund 50 Fachexpertinnen und -experten der Bahnbranche, Bildungsanbietenden und Industriepartner eine Modullandschaft erarbeitet, welche die bahnspezifischen Fachthemen wie folgt zusammenfasst:

Ein Modul ist ein in sich abgeschlossener Cluster, welches Fachthemen sinnvoll zusammenfasst und mit einem Umfang von zirka 24 –40 Lektionen oder etwa 3-5 Tagen einzeln absolviert werden kann. Auf diese Weise wird dem zunehmenden Bedarf an individuellen Bildungsbedürfnissen Rechnung getragen. Mehrere Module können zu einem CAS, mehrere CAS zu einem MAS zusammengestellt werden.

Bei der Entwicklung der Module liegt der Fokus nicht nur auf der Erarbeitung von klassischen Lehrangeboten an Bildungsinstituten. Vielmehr werden auch Branchenlösungen und -angebote geprüft, wie beispielsweise durch die Erweiterung und Weiterentwicklung von bestehenden Kursen durch Bahnunternehmen oder praxisorientierte Ansätze wie Praktika, etc. Mit der Evaluation solcher Angebote wird dem Risiko Rechnung getragen, dass durch einen hohen Initialbedarf ein (Über-)Angebot an Kursen konzipiert wird, deren längerfristige Durchführung fraglich und letztlich auch finanziell nicht nachhaltig wäre.

Download
Ergebnisse Workshops Modularisierung, Stand 3/2021 (PDF)

Basierend auf der durchgeführten Bedarfsumfrage in der Branche, wurden 22 Module als prioritär aufzubauend beurteilt. Beim Abgleich mit den bestehenden Weiterbildungsangeboten in der Branche zeigte sich, dass 10 bis 16 dieser Module in ähnlicher Form bereits existieren oder im Aufbau sind und damit prioritär aufgebaut werden sollen.

Download
Übersicht priorisierte Module (PDF)

Damit eine koordinierte, fachlich fundierte Umsetzung erfolgen kann, wird der Aufbau durch die Branche eng begleitet. Es ist von besonderer Wichtigkeit, dass die Branchenunternehmen Eigenleistungen erbringen. Nur sie verfügen über das nötige Wissen und die Erfahrungen, um die Massnahmen umzusetzen. Entsprechend sind personelle Ressourcen notwendig.

Interessierte Fachleute aus der Branche, die am Aufbau der Module oder als Referentinnen oder Referenten mitwirken wollen, wenden sich bitte an bte@voev.ch.

Seit dem Start des Programms BTE konnten einige neue Angebote in enger Zusammenarbeit
mit den jeweiligen Fachhochschulen erfolgreich gestartet werden. Weitere sind noch in Arbeit. Aktuell stehen damit die folgenden Weiterbildungsangebote zur Verfügung:

Aktuelle BTE Angebote

Details zu den aktuellen Weiterbildungsangeboten finden Sie hier: Spezialbildungen Bahn/BTE

Download
Artikel BTE aus SER 05/2023 (PDF)

 


Weitere Informationen

Ordentliche Mitglieder finden hier direkten Zugang zu den Dokumenten und Sitzungsprotokollen der Kommission Technik und Betrieb Schiene KTBS inkl. deren Fach- und Arbeitsgruppen, sowie zur Kommission Sicherheit Eisenbahn KOSEB des Bundesamts für Verkehr BAV.