TMR
Schiff Vierwaldst├Ąttersee

Einnahmenverteilung

Durch das gemeinsame Sortiment erwirtschaftet der Direkte Verkehr ein beträchtliches Ertragsvolumen, welches auf die einzelnen Transportunternehmen aufgeteilt werden muss. Beispielsweise werden alleine mit dem GA und dem Halbtax-Abo rund 1,689 Milliarden Schweizer Franken (Stand 2015) Umsatz generiert. Das entspricht rund einem Viertel der Gesamteinnahmen im öV (Basis 6,008 Milliarden Gesamteinnahmen, Quelle: VöV, Fakten und Argumente 2012).
Sämtliche Regelungen zur Einnahmenverteilung sind in der Vorschrift 511 (Verteilung der Einnahmen im Direkten Verkehr) zusammengefasst. Grundsätzlich werden im DV zwei Arten von Einnahmen unterschieden:

  • Einnahmen aus distanzbezogenen Fahrausweise des DV (z. B. Einzelbillett, Streckenabonnement)
  • Einnahmen aus Pauschalfahrausweisen des DV (z. B. Generalabonnement, Tageskarte)

Einnahmenverteilung der distanzbezogenen
DV-Fahrausweise

Der Anteil pro TU aus jedem verkauften DV-Fahrausweis wird mittels Prisma aufgrund der hinterlegten
Tarifkilometer oder Preise berechnet und der TU auf ihrem Kontokorrent gutgeschrieben.

Einnahmenverteilung der Pauschalfahrausweise

Die Einnahmen aus einem Pauschalfahrausweis (Generalabonnement, Halbtaxabonnement, Tageskarte etc.)werden, mit zeitlicher Verzögerung, nach Abzug der Vorabzüge und der Provisionen, mittels Verteilschlüssel auf die TU aufgeteilt. Die Erstellung und Kommunikation der Verteilschlüssel ist Aufgabe der Geschäftsführungsstelle Direkter Verkehr.

Die zwei Hauptkategorien bilden die Verteilschlüssel Generalabonnement und Halbtaxabonnement

Die Familie der Verteilschlüssel umfasst 15 Hauptgruppen, insgesamt werden 37 Verteilschlüssel produziert.

Die Grundlage für die Erstellung des GA-Verteilschlüssels bildet eine repräsentative Umfrage bei GA-Kundinnen und Kunden. Die Angeschriebenen werden gebeten, ihre öV-Reisen während einer Woche detailliert auf einem Fragebogen festzuhalten.