Alter Browser

Anmelden


Stellenbörse

Stellenbörse

Offene Stellen von Transportunternehmen.

Weiter
Newsletter

eVoyage abonnieren

 

RTE NEWS abonnieren

 

Zu den Newsletter

öV-Newsletter
eVoyage
TECH NEWS
RTE NEWS
RhB
STI
CJ
BLS
Medien > Der SwissPass ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft – die öV-Branche ist bereit!

Der SwissPass ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft – die öV-Branche ist bereit!

Am 1. August 2015 wird die neue Karte des öffentlichen Verkehrs der Schweiz, der SwissPass, eingeführt. Ueli Stückelberger, Direktor des Verbandes öffentlicher Verkehr, stellte im Rahmen der Branchentagung «Schritte in die öV-Zukunft» zufrieden fest: «Die Einführung des SwissPass in etwas mehr als einem halben Jahr ist eine grosse Herausforderung – aber wir sind als Branche bereit».
 
Mit dem SwissPass wird die entscheidende Basis für einen einfachen, kundenfreundlichen und zukunftsorientierten Zugang zum öffentlichen Verkehr und zu weiteren Partnerdienstleistungen gelegt. In einem ersten Schritt werden ab Mitte 2015 General- und Halbtax-Abonnemente auf der Karte integriert. «Mit dem SwissPass verfügt die gesamte Branche über einen einheitlichen Standard bezüglich der elektronischen Abbildung und Kontrolle der Fahrausweise – dies erlaubt eine kontinuierliche Weiterentwicklung im Sinne der Kundinnen und Kunden», sagte Stückelberger in Bern.

Der SwissPass ist der «Schlüssel zur Mobilität». Einsatz und Nutzung der heutigen Abonnemente ändern sich nicht, die Schweizer Datenschutzbestimmungen werden eingehalten. Der SwissPass wird für die öV-Kundinnen und -Kunden interessante Zusatznutzen bieten: Zum Start der Zugang zu PubliBike, SchweizMobil und Mobility Carsharing sowie Skipässe von verschiedenen Schweizer Skidestinationen, die auf die Karte geladen werden können. Weitere Zusatznutzen werden laufend dazukommen.

Projektleiter Bernd Nagel informierte an der VöV-Tagung über den erfolgreich verlaufenen Pilotversuch des SwissPass bei der SBB und der Zentralbahn. «Der Kontrollstandard konnte für alle Transportunternehmen – vom Zug, über Schiff und Seilbahn bis hin zum Postauto – vereinheitlicht werden. Dies ist der erste Schritt zu einer hürdenfreien Mobilität», sagte Nagel. Er zeigte den Transportunternehmen auch die nächsten Schritte auf, die bis zur Einführung des SwissPass noch anstehen. Dazu gehören unter anderem die Ausbildung des Kontroll- und Verkaufspersonals des gesamten öV Schweiz und die Auswertung der bereits abgeschlossenen und noch anstehenden Pilotversuche.


Für weitere Auskünfte

Roger Baumann, Kommunikation VöV  |  031 359 23 15  |  079 270 10 00

Downloads

Medienmitteilung (PDF)